The Hollywood Years & Live On Stage In Memphis

The Hollywood Years & Live On Stage In Memphis

Nach seinem Siegeszug als Gallionsfigur der Rock’n’Roll-Revolte reüssierte Elvis Presley ab Ende der 1950er Jahre vor allem als Filmstar. Bis 1968 schien er Musik nur noch nebenbei zu machen – ein Irrtum, wie das nun pünktlich zum heutigen 79. Geburtstag erschienene Boxset „The Perfect Elvis Presley Soundtrack Collection“ zeigt!

von Ernst Hofacker

Immerhin 17 Kinofilme waren es, die der „King“ zwischen 1957 und 1968 drehte. Naturgemäß war einiges davon Dutzendware, die zu Recht keinen Eingang in die Klassiker-Listen fand. Dennoch lohnt es, einen Blick auf die Original-Soundtracks dieser Produktionen zu werfen, enthalten sie doch so manche musikalische Perle. Unter den Songs, die Elvis auf seinen Filmalben präsentierte, finden sich schließlich Hits wie „Mean Woman Blues“, „Teddy Bear“, „Jailhouse Rock“, „Hard Headed Woman“, „Wooden Heart“, „Can’t Help Falling In Love“ und „Viva Las Vegas“, um nur einige zu nennen.

Nachzuhören ist all das und noch einiges mehr nun in dem Boxset „The Perfect Elvis Presley Soundtrack Collection“, das neben den 17 Original-Soundtracks und einem informativen Booklet noch drei Compilation-CDs enthält, deren Grundlage jeweils seinerzeit veröffentlichte EPs bilden, die für diese Neu-Edition mit zusätzlichen Titeln ergänzt wurden.

Pünktlich zum 79. Geburtstag des Meisters am 8. Januar kündigte RCA/Legacy Recordings ein weiteres Bonbon für Elvis-Fans an: Am 14. März erscheint die 40th Anniversary Edition des Albums „Recorded Live On Stage In Memphis“. Auf zwei CDs finden sich darauf erstmals auch die Songs, die bei der Erst-VÖ 1974 auf der Original-LP keinen Platz gefunden hatten. Dazu gibt es noch einige Überraschungen, u. a. die  bisher unveröffentlichen Mono Aufnahmen des „Testlaufs“ des Konzertes vom 18. März 1974 in Richmond Coliseum, zwei Tage vor dem eigentlichen Konzert in Presleys Heimatstadt Memphis, wo er zuletzt 1957 aufgetreten war. Das Line-up umfasste James Burton und John Wilkinson (Gitarre), Charlie Hodge (Gitarre und Gesang), Duke Bardwell (Bass), Ronnie Tutt (Schlagzeug), Glen D. Hardin (Klavier), die Sweet Inspirations, JD Sumner & The Stamps, Kathy Westmoreland (Gesang) mit Joe Guercio und seinem Orchester. Ein 24-seitiges Booklet mit seltenen Fotos, bisher unveröffentlichten Memorabilia und neuen Liner Notes rundet die Veröffentlichung ab.

 
 

 
Sin votos aún

Visita las redes sociales de ELVIS