Sammlerstücke: Neue „Booksets“ von Elvis, ELP & L.Vandross

Wer nicht zu den gut betuchten Komplettisten gehört, hat mitunter ein Problem: Er möchte das Wichtigste aus dem Repertoire seines Lieblingskünstler besitzen, mag aber nicht für jede sorgsam aufbereitete Werkschau Hunderte von Euros opfern. Die kompetent kompilierten und überraschend preiswerten Sony-„Booksets“ helfen da weiter.

von Ernst Hofacker

Beispiel Elvis: Von den Anfängen im Sommer 1954 in Sam Phillips’ Sun Studio in Memphis bis zu seiner letzten Aufnahme im Rushmore Civic Centre, Rapid City, am 21. Juni 1977 hat der „King“ Tonnen von Musik hinterlassen. Das Gesamtwerk des Mannes aus Memphis war bislang in den drei aufwendigen und nicht ganz billigen Box-Sets der „Masters“-Serie zu haben, aufgeteilt in die 1950er, 1960er und 1970er Jahre, eingepackt in aufwendig produzierte Schachteln von LP-Format und liebevoll ausgestattet mit Booklets, Postern und sonstigen Goodies.
Inzwischen sind die beiden letzteren Werkschauen auch in der preiswerten „Boxset“-Version erhältlich – im handlichen Taschenbuchformat hält das Package neben den 5 CDs der Original-Box in einem 48-seitigen Booklet alle Infos wie ausführliche Essays, eine komplette Auflistung sämtlicher Aufnahmesessions und eine umfassende Discographie sowie Dutzende von raren Fotos bereit. Im gleichen Format liegen inzwischen jede Menge weitere „Boxsets“ vor, aktuell sind erschienen:
  
Emersom Lake & PalmerEmerson, Lake & Palmer – „From The Beginning“
Fünf CDs, prall gefüllt mit den Klassikern der Progrock-Pioniere wie „Lucky Man“, „Rondo“, „Tarkus“ und  Fanfare For The Common Man“ sowie Single-B-Seiten, Live-Mitschnitten und Studio-Outtakes plus einem üppigem Booklet mit raren Photos und ausführlichen Liner Notes.

Elvis PresleyElvis Presley – „The Complete’68 Comeback Special“
Die komplette musikalische Hinterlassenschaft des berühmten Auftritts vom Juni 1968 in Burbank, California, das im Dezember des selben Jahres als TV-Special auf NBC gesendet wurde und das triumphale Comeback des King einleitete. 103 Songs, von den Proben über die eigentliche Show bis hin zu Outtakes und seltenen Tondokumenten. Inklusive 36-seitigem Booklet.

Luther VandrossLuther Vandross – „Love, Luther“
56 Songs des im Jahr 2005 verstorbenen Soulmannes aus New York, der zu den wichtigsten Wegbereitern des Neo R’n’B zählt und mit seinen romatischen Balladen zu den erfolgreichsten Sängern der 1980er und 1990er Jahre zählte. Die vier CDs bieten einen repräsentativen Querschnitt aus Vandross’ Schaffen zwischen 1973 und 2003, darunter Duette mit KollegInnen wie Frank Sinatra, Mariah Carey, Beyoncé und Dionne Warwick.

Weiter in der „Boxset“-Serie zu haben:

Elvis Presley: „From Nashville To Memphis – The Essential 60’s Masters“ (5 CD)
Elvis Presley: „Would You Walk In My Shoes – The Essential 70’s Masters“ (5 CD)
Miles Davis: „The Complete Columbia Studio Recordings“ (6 CD)
Miles Davis & John Coltrane: „The Complete Columbia Recordings 1955-1961“ (6 CD)
Miles Davis: „1965-1968“ (6 CD)
Miles Davis: „The Complete Columbia Studio Recordings Of The Miles Davis Quintet 1955-1961 (6 CD)
Johnny Cash: „The Legend“ (4 CD)
Electric Light Orchestra: „Flashback“ (3 CD)
Simon & Garfunkel: „The Columbia Studio Recordings 1964-1970“ (5 CD)
Roy Orbison: „The Soul Of Rock’n’Roll“ (4 CD)
Bob Dylan: „Biograph“ (Display Box, 3 CD)
AC/DC: „Bonfire Box“ (5 CD)
The Byrds: „There Is A Season“ (4 CD)
Sam Cooke: „The Man Who Invented Soul“ (4 CD)

In der Regel gibt’s die „Boxsets“ zum Preis von 16,99 Euro.

Promedio: 5 (1 vote)

Visita las redes sociales de ELVIS